Konzeptbeschreibung

Unser Ziel ist es gemeinsam mit der nachwachsenden Generation einen Beitrag zur „Revitalisierung" des ländlichen Raumes zu leisten. Durch die Qualifizierung junger Menschen als künftige „Dorfraumentwickler*innen“ werden Zukunftschancen und -perspektiven in der Region erarbeitet und aufgedeckt. Das Projekt zielt darauf ab junge Menschen für „Ihr Dorf“ zu begeistern und auf diese Weise der Landflucht etwas entgegen zu setzten.

Langfristig gesehen soll durch die basisdemokratische Einbindung während der Forschungsvorhaben ein Bewusstsein für die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit demokratischer Beteiligung bei den Jugendlichen geschaffen werden. Jungen Menschen werden auf diese Weise Möglichkeiten geboten, demokratische Prinzipien zu diskutieren, zu erproben und in alltägliches Handeln zu übertragen. Sie können so ermutigt werden, ihre „Zukunft-Zuhause auf dem Land“ in die Hand zu nehmen und sich den eigenen Wohnort oder die Region, sowie die sozialen und poltischen Handlungsebenen zu erschließen.

Durch den Prozess soll zudem eine Verbesserung der Lebensqualität in der Region der Alten Welt gefördert werden. „Ich wusste gar nicht, dass meine Heimat soviel zu bieten hat“ ist eine der Erkenntnisse junger Menschen im Rahmen unserer Arbeit.

Zentraler Ausgangspunkt des Projektes ist die Ideenschmiede in Reipoltskirchen. Diese versteht sich als Entwicklungszentrum für den ländlichen Raum der Alten Welt. Darüber hinaus verfügen die „Dorfraumentwickler*innen“ über den „Alte-Welt-Spiele-Wagen“ und den „Alte-Welt-Bau-Wagen, um die Jugendlichen bei den Forschungsvorhaben zu unterstützen.

Die Maßnahme wird durch das Bundesprogramm Demokratie Leben gefördert mit dem Ziel, das Verständnis für Demokratie, die demokratische Bildung und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken und zu bewahren. Weitere Infos hierzu unter www.demokratie-leben.de.

Die „Dorfraumentwickler*innen“ sind Teil der Initiative „Alte Welt im Aufbruch“ . Weitere Infos hierzu unter www.alte-welt.com.

 

 

Die Veröffentlichung stellt keine Meinungsäußerung des BMFSFJ oder des BAFzA dar. Für inhaltliche Aussagen tragen die Autorinnen und Autoren die Verantwortung.

 

Projektbestandteile

Durchführung der Forschung anhand anerkannter wissenschaftlicher Methoden

• Dorferkundung

• Historische Rekonstruktion des Dorfes

• Interviews

• Podiumsgespräche

• Auswertung des Materials

• Besprechung

• Auswertung der Zusammenarbeit

• Lernerfolg

Durch die Beteiligung aller Generationen soll ein Bildungs- und Entwicklungsprozess im Dorf bzw. in der Region angestoßen werden. Die daraus entstehende Stärkung der Dorfgemeinschaft soll zur Revitalisierung der Dorfgemeinden, sowie der gesamten Region beitragen.

Um Präsenz im Aktionsbereich der Alten Welt zu zeigen stehen den Dorfraum-Entwicklern*innen, die von LEADER geförderten Bauwägen und ein Alte-Welt-Spiele-Wagen zur Verfügung.

Der Alte-Welt-Spiele-Wagen steht für die Idee, dass das Spiel eine grundlegende menschliche Aktivität ist, die Kreativität, Energie und Kraft freisetzt. „Wagen“ steht hier für den Mut zu haben, Neues auszuprobieren.

Der Ansatz „Alte-Welt-Spiele-Wagen“ enthält das Potenzial, verfestigte Strukturen zu durchbrechen und neue Ideen für das Dorf hervorzubringen.

Er ist ein Beitrag, die Elemente einer Situation so zu verändern, dass Neues und Unbekanntes entsteht und Lösungen für scheinbar nicht mehr lösbare Probleme gefunden werden können. Hier werden Ideen aufgefriffen und gemeinsam weiter entwickelt.

Zusammen mit den Dorfraum-Entwickler*innen, dem Alte-Welt-Bauwagen und der Ideenschmiede Alte Welt ist dies ein Beitrag zur Revitalisierung der Dörfer in der Alten Welt über spielerische Elemente.

Der Alte Welt Spielewagen bietet:

• Großsspiele für alle Generationen

• Mitmachaktionen

• selbstgestaltbare Aktionen

• und vieles mehr ...

In der „Alten-Welt-Initiative“ geht es darum im Zusammenspiel aller Generationen die „Alte Welt“ langfristig zu entwickeln. 

Der Bauwagen ist hierbei:

Offener Treff

• steht an einer zentralen Stelle des Dorfes und dient als Treffpunkt der Dorfraumentwickler*innen und interessierten Bürger*innen

Aneignungsraum

• der Bauwagen wird von den Dorfraumentwickler*innen in Eigenregie gestaltet

Ort der Weiterentwicklung und Organisation von Ideen

• der Bauwagen ist der Ort des Austausches und dient der Entwicklung neuer Ideen

Die grundlegende Idee besteht darin, „sich zu wagen, etwas zu bauen“, also die handwerkliche Tätigkeit, etwas in die Hand zu nehmen und daraus etwas zu erschaffen. Bauen als grundlegende menschliche Tätigkeit geschieht in der Zusammenarbeit vieler.

Kontakt

Hauptstraße 14

67753 Reipoltskirchen

06364/1757223

info@dorfraum-entwickler.de